Mutmachendes

Liebe Eltern,

 

bitte machen Sie sich keinen unnötigen Stress mit den Lernaufgaben für Ihre Kinder.  Unsere Kinder spüren, was um sie herum vor sich geht. Sie spüren unsere Angst und Anspannung. Sie haben so etwas noch nicht erlebt. Vier Wochen nicht zur Schule zu gehen, klingt erst mal großartig. Die Kinder stellen sich eine Zeit wie in den Ferien vor. Die Wahrheit ist aber, dass sie zu Hause gefangen sind und ihre Freunde nicht sehen können.

 

Die Verhaltensprobleme Ihrer Kinder werden in der nächsten Zeit eventuell zunehmen. Aus Angst, Wut und Protest, dass die Dinge nicht normal laufen. Wutanfälle und oppositionelle Verhaltensweisen werden Ihnen begegnen -das ist unter diesen Umständen ganz normal!

 

Was Kinder jetzt brauchen, ist sich wohl zu fühlen und geliebt zu werden. Vielleicht mögen Sie mit ihnen Kekse backen, Bilder malen, ein Brettspiel spielen, Filme schauen. Lesen Sie gemeinsam ein Buch oder kuscheln Sie sich unter die Decke und tun einfach mal nichts. Lieben Sie Ihre Kinder einfach noch ein bisschen mehr!

 

Machen Sie sich keine Sorgen, dass die Kinder in der Schule nicht mitkommen könnten. Wir sitzen alle im selben Boot. Wenn wir wieder unterrichten können, werden wir die Kinder da abholen, wo sie sind und gemeinsam wieder die Segel in die richtige Richtung setzen. Das schaffen wir!

 

Sie brauchen nicht mit Ihren Kindern zu kämpfen, wenn sie nicht rechnen wollen. Es ist okay, wenn sie dem Computerprogramm nicht mehr folgen können. Wir akzeptieren, wenn sich die Kinder wehren.

 

Am Ende wird die seelische Gesundheit unserer Kinder wichtiger sein als ihr Wissensstand. Was sie in dieser Zeit erlebt haben, wird ihnen aber noch lange erhalten bleiben - auch wenn Corona hoffentlich längst verschwunden ist. Denken Sie daran! 

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

(frei übersetzt nach einem Schreiben des französischen Bildungsministeriums)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.martin-koellen-schule.de